Sonntag, 07. April 2019, 18 Uhr, „Junge Meister von morgen!“

Eingetragen bei: Konzertankündigung | 0

Ein Klavierkonzert der Extraklasse

mit den Geschwistern Laetitia und Philip Hahn

Beethoven Haus Bonn, Kammermusiksaal, Bonngasse 24-26, 53111 Bonn

Mit Werken von u.a. Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Sergei Rachmaninov, Ferruccio Busoni

Der Kulturverein Pro Klassik e.V. aus Könisgwinter führt im Rahmen seiner laufenden Spielzeit 2018 – 2019 die Konzertreihe „Junge Meister von morgen!“ mit einem außergewöhnlichen Klavierkonzert der Geschwister Laetitia und Philip Hahn im Kammermusiksaal des Beethovenhauses in Bonn am 7. April 2019 um 18 Uhr fort. Oft als Wunderkinder hochgelobt, sind die beiden jungen Pianisten mittlerweile international gefragte Künstler und verzaubern in vielen Orten im In-, und Ausland gleichermaßen die Konzertzuschauer und die Presse mit ihrem außergewöhlichen musikalischen Talent und Können.

Laetitia Hahn, geb. 2003 in Düsseldorf, saß mit zwei Jahren erstmalig am Klavier und gab 2011 ihr erstes 60-min Solokonzert. Sie wurde 2012 Jungstudentin und ist seit 2016 ordentlich immatrikuliert im Studiengang „Bachelor of Arts in Music“ an der Kalaidos University in Zürich im Fach Klavier. Ihr Solodebut gab Laetitia mit 10 Jahren ebenfalls im Beethovenhaus in Bonn, sowie im selben Jahr ihr Orchesterdebut. Als Neunjährige spielte sie im Leipziger Gewandhaus zu Ehren von Herrn Dr. Richard von Weizsäcker und konzertierte mit Lang Lang in China, der sie auch zum „Music Embassador“ ernannte. Seit Sommer 2016 ist sie KAWAI-Artist und gewann im Sommer 2018 in St. Petersburg den Grand Prix für ihr erstes, eigenes Klavierkonzert „weapons of light“. Seit Dezember 2018 ist Laetitia jüngste Profi – Pianistin in der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“.

Laetitia Hahn

Philip Hahn wurde 2009 in Düsseldorf geboren und begann mit eineinhalb Jahren Klavier zu spielen und wurde mit vier Jahren Jungstudent (seit 2016 an der Kalaidos University of Applied Sciences). Sein Orchesterdebut gab er bereits mit sechs in der Philharmonie in Essen, sein Solodebut mit acht beim Internationalen Musiksommer Campus Cleve. Weiterhin konzertierte Philip bereits europaweit, zuletzt im Sommer 2018 beim „Grand Piano in Palace“ in St. Petersburg, wo er für seine Interpretation des zweiten Beethovenkonzerts den Grand Prix erhielt.

Philipp Hahn

Eintritt

29 € / ermäßigt 15 € (inkl. VVK-Gebühr)

(Kinder, Jugendliche und Behinderte GdB 50+)

Vorverkauf über

bonnticket.de

Hier geht es zum Programm